MONIKA EIGENSPERGER

MONIKA EIGENSPERGER

Mit 1. Jänner 2017 hat Monika Eigensperger zu ihrer Tätigkeit als FM4-Senderchefin auch die Funktion der ORF-Radiodirektorin übernommen. Sie ist zuständig für die nationalen Radios Ö1, Ö3 und FM4 sowie das ORF RadioKulturhaus und das ORF Radio-Symphonieorchester Wien. 1996 übernahm Eigensperger die Leitung von FM4. Im Jahr 2000 wandelte sie FM4 in einen mehrheitlich englischsprachigen 24-Stunden-Jugendkultursender um, dessen Intention es von Beginn an war, auch Ansprechpartner für junge österreichische Musikerinnen und Musiker zu sein. Deshalb gründete Eigensperger 2001 den „FM4 Soundpark“.

Ihre ORF-Karriere begann Eigensperger 1980 als Musik- und Sendungsgestalterin für Ö1 und Ö3, Abstecher ins ORF-Fernsehen führten sie zur TV-Hitparade „Die Großen Zehn“ und zu „Am Schauplatz“. Ab 1983 war sie mit dem Aufbau mehrerer Ö3-Jugendsendungen betraut, bis 1985 moderierte sie u. a. die Sendungen „ZickZack“ und „Treffpunkt Ö3“. 1992 wurde sie Ressortleiterin für Magazinsendungen und die Jugendleiste sowie 1993 ständige stellvertretende Ö3-Chefin.

Monika Eigensperger wurde mit dem Heinrich-Treichl-Preis des Österreichischen Roten Kreuzes und dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes Wien ausgezeichnet.

DEMNÄCHST LESEN SIE HIER IHR INTERVIEW!

Dieser Eintrag wurde in der Kategorie INTERVIEWS mit dem Schlagwort erstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.